Man lernt nie aus

Er war Mitarbeiter Nummer 12, als er vor über 20 Jahren zur WAGNER AG kam. Was Martin Wälchli bis heute begleitet, sind viele langjährige Partnerschaften und Kundenbeziehungen, das Thema Aus- und Weiterbildung sowie das Lizenzrecht. Begonnen hat aber alles mit dem Design und Bau eines Rechenzentrums – wie geht das zusammen?

Martin, du bist neben Thomas der «dienstälteste» Mitarbeiter. Wie war das damals, als Du bei der WAGNER AG gestartet bist? Was war anders oder besonders?

Als ich im November 2000 als Senior System Engineer und Projektleiter in die WAGNER AG eingetreten bin, waren wir eine «True Blue» Firma, das heisst fokussiert auf Lösungen von IBM und Lotus Notes. Damit hatte ich persönlich nicht viel am Hut, ich kam aus der Windows/Unix-Ecke. Genau diesen Bereich sollte ich aber in der WAGNER AG weitentwickeln. Ich wurde angestellt, um in Burgdorf ein Rechenzentrum für den mandantenfähigen Betrieb eines ERPs für zwei grosse Kunden aufzubauen, wozu Windows Applikations- und Datenbank-Server benötigt wurden. Dazu gehörten auch verschiedene Namen- und Netzwerkkonzepte inkl. Domäne, die von Grund auf neu designt werden mussten. Zudem galt es ein entsprechendes Support- und Projekt-Techniker-Team hochzufahren bzw. dieses auszubauen. Gleichzeitig holte ich im Rahmen dieses Projektes auch einige Partner an Bord, die uns bis heute begleiten.

Inzwischen bist Du seit vielen Jahren Partnerverantwortlicher und auch für das Thema Aus- und Weiterbildungen in der WAGNER AG verantwortlich. Wie haben sich diese Bereiche entwickelt?

Unser Ziel war von Anfang an, langfristige, strategische Partnerschaften auf höchstem Level zu erreichen. Entsprechend wichtig sind bis heute passende Zertifizierungen. Dazu sind ständige Aus- und Weiterbildungen nötig. Zur Jahrtausendwende war das entsprechende Angebot noch überschaubar, es dominierte Learning-by-Doing. Inzwischen sieht das ganz anders aus und ich schätze es sehr, wie unsere Mitarbeitenden hier mitziehen und die benötigten Ausbildungen immer wieder auf sich nehmen und auch erfolgreich abschliessen. Ich gehe jeweils voran und absolviere persönlich alle Ausbildungen unserer Partner. Inzwischen sind das sicher einige 100 Prüfungen.

Das Thema Aus- und Weiterbildung ist generell wichtiger geworden und neben technischen Zertifizierungen haben wir in den vergangenen Jahren so manches ITIL- oder Verkaufstraining und Kommunikations- oder Sprachkurse durchgeführt. Ebenso wichtig sind Zusatzausbildungen unserer Mitarbeitenden, beispielsweise Studien oder höher Fachschulen, die in enger Planung und Abstimmung mit unserem HR und den Mitarbeitenden geplant und besonders gefördert werden. Stehen bleiben war noch nie ein Thema, insbesondere in der IT.

«Stehen bleiben war noch nie ein Thema, insbesondere in der IT-Branche.»

Martin Wälchli, Partner Alliance Manager & IT Infrastructure Consultant, WAGNER AG

Welches Ereignis aus deiner langen Zeit bei der WAGNER AG ist dir in besonderer Erinnerung?

Da gibt es ein paar. In besonderer Erinnerung bleibt mir sicher der 11. September 2001, als wir bei uns im Rechenzentrum in Burgdorf mit dem Techniker eines Herstellers ein Update machten. Er war nur ein paar Tage zuvor in New York in den Twin Towers und als wir die Nachricht über das schreckliche Attentat erhielten, mussten wir die Installation abbrechen. Die Sache hat ihn richtig mitgenommen und ich sehe uns noch heute im Rechenzentrum stehen bzw. sitzen. Viel erfreulicher war dagegen ein völlig unerwarteter Gewinn etwa zur selben Zeit. Wir stiegen damals bei Compaq (heute HP bzw. HPE) innert kürzester Zeit unter die Top-Partner auf und wurden entsprechend ausgezeichnet. Ein Start nach Mass würde ich meinen. Ausserdem erinnere ich mich natürlich sehr gut und gerne an unzählige spannende Konferenzen und Partnerveranstaltungen im In- und Ausland sowie Firmenevents zurück.

Wo siehst du dich und die WAGNER AG in den nächsten 25 Jahren?

Die IT hat sich schon immer gewandelt. In den letzten zwei bis drei Jahren hat sich dieser Wandel, nicht nur, aber vor allem durch Corona, jedoch extrem beschleunigt. Zuvor waren die Public Cloud oder das Home Office bei Firmen kaum ein Thema. Von einem Tag auf den anderen waren sie dann quasi «state of the art». Diesen Schub gilt es nun mitzunehmen und ich würde meinen, wir sind dafür hervorragend aufgestellt. Nicht vergessen sollten wir dabei natürlich alle unsere On-Prem- und Datacenter-Kunden, denn es wird definitiv nicht alles in die Cloud gehen. Ich glaube, wir werden als Firma in den nächsten Jahren auch ein weiteres, generisches Wachstum hinlegen und ich hoffe, als Mitglied des Kaders unsere Entwicklung noch lange mitgestalten zu können. Das macht mir grosse Freude. Zudem wünsche ich mir ebenso, noch lange mit unseren aktuellen, treuen Kunden und Partnern zusammenarbeiten zu können.

Michel Vogel
Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.