Ein Start nach Mass

Die ersten Jahre der WAGNER AG von 1996 bis zur Jahrtausendwende waren intensiv und vom Pioniergeist geprägt. Wir blicken mit Firmengründer Thomas Wagner auf diese spannende Zeit zurück und erfahren von ihm unter anderem, warum der wirtschaftliche Erfolg anfangs sekundär war und was seit Beginn der WAGNER AG in unserer DNA steckt.

Thomas, wie war das damals, im November 1996, als ein gewisser Bill Clinton als Präsident der USA wiedergewählt wurde und du dein Unternehmen gestartet hast?

Es ist zwar tatsächlich schon lange her, aber ich erinnere mich noch gut. Ich konnte den Start am 1. November 1996 kaum erwarten. Die Vorfreude, aber auch der Respekt vor der Herausforderung und dem Wechsel vom Angestellten zum Selbständigen waren riesig. Ich gab eine gut bestellte Kaderposition für weniger Lohn und viel mehr Arbeit auf.

Es folgten aber rasch die ersten Highlights wie der erste Anruf, der erste Auftrag, die erste Rechnung und natürlich die ersten Einnahmen. Kurz zusammengefasst: Es war eine tolle Zeit, mit vielen Emotionen und täglich neuen Situationen, die es zu meistern galt.

Zu Beginn hatte ich auch mehrere Rollen und vielfältige Aufgaben, die vom System Engineering bei Unseren Kunden über das Offerieren und Verkaufen bis hin zum Administrieren und Planen reichten. Ich hatte aber auch das Glück, gleich mit zwei Berufskollegen starten zu können, was mir sofort eine Positionierung als kleine Firma ermöglichte, mit dem Ziel, von Beginn an eine Partnerschaft mit unseren Kunden aufbauen zu können.

Wie bereits im Vorwort erwähnt, war meine bzw. unsere Aufmerksamkeit und unser Engagement von Beginn an auf unsere Kunden und Mitarbeitenden ausgerichtet. Der wirtschaftliche Erfolg war anfangs sekundär. Wir wollten einfach einen guten Job machen und zufriedene Kunden sowie glückliche Mitarbeitende haben.

Wie lange dauerte die «Idealisten-Phase» an? Oder anders gefragt: Wann hielt die Realität Einzug?

Wir stellten rasch fest, dass der wirtschaftliche Erfolg zentral ist, um ein kontinuierliches Wachstum aus eigener Kraft und eigenen Mitteln erreichen zu können. Bereits nach zwei bis drei Jahren waren wir ein Team von über 15 Personen. Damit brauchten wir auch eine klare Fokussierung im Angebot und in den Aufgaben der einzelnen Spezialisten.

Unsere «DNA» war damals und ist bis heute das System Engineering. Ein grosser Teil der mittlerweile 125 Mitarbeitenden sind nach wie vor IT-Technologie-Spezialisten. Geblieben ist auch unser Dienstleistungsfokus, der seit Beginn der WAGNER AG als Zusatz im Firmennamen verankert ist. Unsere Dienstleistungen rund um die IT-Infrastruktur, und auch das habe ich bereits erwähnt, sind unser grosses Plus. Wir gehen immer spezifisch auf die Anforderungen unserer Kunden ein und sind auch bereit unsere Organisation weiter zu entwickeln oder anzupassen.

«Es war eine tolle Zeit, mit vielen Emotionen und täglich neuen Situationen.»

Thomas Wagner, Firmengründer und Verwaltungsrat, WAGNER AG

Gibt es etwas, das Dir aus 25 Jahren WAGNER AG besonders in Erinnerung geblieben ist?

Die bleibendsten Erinnerungen stammen von den vielen interessanten Menschen, die ich in den 25 Jahren kennenlernen und für mein Unternehmen begeistern konnte. Natürlich gab es auch schwierigere Zeiten, in denen ich Stellen nicht weiter oder neu besetzen oder gar abbauen musste, was auch prägende Erlebnisse waren – aber zum Glück nur sehr selten vorkamen. Gleichzeitig erinnere ich mich sehr gerne an einige geglückte, kleinere Firmenübernahmen und die Integration dieser IT-Spezialisten zurück. Das waren grosse Wachstumsschritte für das Unternehmen und ebenfalls sehr lehrreiche Ereignisse.

Du trittst nun, wie wir bereits erfahren haben, kürzer, hast aber bestimmt noch klare Vorstellungen, wo die WAGNER AG hingehen soll?

Unser Ziel muss es sein, eine eigenständige, unabhängige und erfolgreiche Zukunft für unsere Kunden und Mitarbeitenden zu gestalten. Die Voraussetzungen sind gut. In den letzten 25 Jahren sind wir kontinuierlich gewachsen und waren nachhaltig erfolgreich. Unser Leistungsangebot ist top-aktuell und auf die zukünftigen Herausforderungen ausgerichtet. Bereits seit einigen Jahren haben wir eine tragfähige Organisation und eine starke Geschäftsleitung, mit der diese Entwicklung möglich war und in Zukunft weitergeführt werden kann. Seit vielen Jahren sind für unser Outsourcing-Business auch stabile Betriebsprozesse mit Zertifizierungen unverzichtbar. Unsere Kunden schätzen dieses Qualitätsbewusstsein sehr. Langer Rede, kurzer Sinn: Wir werden für unsere Kunden auch in den nächsten Jahren ein verlässlicher, langfristiger Partner sein und ihren IT-Bedarf präzis abdecken.

Michel Vogel
Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.