Eine neue Plattform für das neue ERP?

Planen Sie einen Umstieg auf SAP S/4HANA oder eine andere ERP-Lösung der nächsten Generation? Dann haben wir ein paar Tipps für Sie was den Betrieb und die dazugehörige IT-Infrastruktur betrifft.

2027 endet der Mainstream-Support für SAP ECC 6.0 (R/3). Bereits haben einige Unternehmen mit der Einführung der neuen In-Memory-Plattform SAP HANA und des darauf aufbauenden neuen ERP-Systems SAP S/4HANA begonnen – oder nutzen, wie über 7400 Kunden weltweit und einige unserer Kunden, die Business Software schon erfolgreich.

Ein Grund, weshalb so viele Unternehmen den Wechsel bereits in Angriff genommen haben, dürfte die Tatsache sein, dass eine ERP-Migration bekanntlich nicht von heute auf morgen erfolgt und so etwas wie eine “Operation am offenen Herzen” darstellt. Ein anderer ist, dass viele Firmen mit ihren inzwischen doch schon in die Jahre gekommenen ERP-Systemen langsam an Grenzen stossen und, um Geschäftsprozesse weiter zu verbessern und beschleunigen zu können, aktualisieren müssen. Kommt hinzu, dass SAP S/4HANA inzwischen auch keine unbekannte, neue Software mehr ist, sondern sich in der Praxis längst bewährt hat.

Selber betreiben oder auslagern?

Sie werden sich jetzt womöglich fragen: Aber was hat eine ERP-Migration mit der WAGNER AG als klassischem IT-Infrastruktur-Dienstleister zu tun? Nun ja, wer sich Gedanken über einen ERP-Wechsel macht – ob auf SAP S/4HANA oder eine andere ERP-Lösung der nächsten Generation – landet sehr schnell auch beim Betrieb. Und dabei stellt sich die grundlegende Frage: Will ich als Unternehmen die business-kritischen Systeme nach wie vor selbst betreiben oder lagere ich deren Betrieb an einen Spezialisten aus?

Immer häufiger entscheiden sich Unternehmen für den zweiten Weg. Damit fallen zum einen sehr hohe Initial- und Investitionskosten in neue IT-Infrastruktur weg. Andererseits legt das Auslagern des Betriebs Ressourcen für andere, wichtigere Aufgaben wie beispielsweise die Weiterentwicklung der Software und der Schnittstellen frei – ohne dabei in punkto Infrastruktur an Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Performance einzubüssen und gleichzeitig sogar noch an Skalierbarkeit und Flexibilität zu gewinnen.

Die richtige Plattform finden

Egal, ob man sich für ein Outsourcing oder eine neue Infrastruktur vor Ort entscheidet – es stellt sich im Anschluss gleich die nächste Frage, nämlich die nach der richtigen Hardware bzw. Plattform. Allein für SAP S/4HANA gibt es über zehn Hersteller mit einem entsprechenden Angebot, darunter IBM. SAP S/4HANA läuft nämlich nicht nur auf x86/x64-, also Intel-Systemen, sondern bereits seit 2015 ebenfalls auf IBM Power Systemen mit POWER-Prozessoren – und das übrigens ganz gut, oder würde SAP selbst sonst auf IBM setzen?

Rein funktional gibt es keine Unterschiede zwischen SAP S/4HANA auf IBM Power oder Intel-Systemen. Da das neue ERP auf Linux basiert, werden zudem auch dieselben Skills benötigt. Oder anders ausgedrückt: Man muss sich kein neues Know-how aufbauen, wenn man sich für IBM entscheidet. Dafür erhält man von IBM höchste Verfügbarkeit und Flexibilität sowie eine preiswerte, skalierbare Lösung mit High-End-Performance und kurzer «Time to Market».

IBM Power Systeme prüfen

Bevor Sie sich also entscheiden, SAP S/4HANA oder eine andere ERP-Lösung der nächsten Generation in eine Public Cloud auszulagern oder auf neuen Intel-Systemen zu installieren, können wir Ihnen nur empfehlen, vorher ebenfalls IBM Power Systeme zu prüfen und eine entsprechende Offerte einzuholen – ob für eine neue Vor-Ort-Infrastruktur oder das Outsourcing und den Betrieb in unserer Schweizer WAGNER Power Cloud. Sie werden bestimmt positiv überrascht sein. Versprochen!

Gerne stellen wir Ihnen in einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch die IBM Power Systems und unsere WAGNER Power Cloud vor.

Welche Unternehmen bzw. Organisationen profitieren von SAP HANA und S/4HANA auf IBM Power Systemen? Laden Sie sich das Whitepaper und den Report von IBM bzw. IDC herunter und erfahren Sie mehr zum Thema.

Michel Vogel
Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.