Infrastruktur und Anwendungen in guten Händen – WAGNER AG unterstützt Unia im Betrieb wichtiger Applikationen

Seit 2019 betreut die WAGNER AG die komplette Informatik der Unia, vom Server über das Netzwerk bis hin zu den Clients. Neben dem „klassischen“ IT-Infrastrukturbetrieb und dem dazugehörigen Endkundensupport nutzt die grösste Gewerkschaft der Schweiz inzwischen ausserdem auch den Application Management Service der WAGNER AG.

Sich immer schneller entwickelnde Anwendungen, neue (Cloud) Services und vor allem das Zusammenspiel bzw. die Integration von alten Legacy-Anwendungen und modernen Applikationen stellen immer mehr Unternehmen vor grosse Herausforderungen. Das Management bzw. die Wartung und der Betrieb der Applikationslandschaft nimmt massiv zu und es fehlen entsprechende Ressourcen, insbesondere abseits der wichtigsten Kernsysteme. Das war bzw. ist auch bei der Unia nicht anders.

Die Unia vertritt als grösste Gewerkschaft der Schweiz die Interessen von rund 190'000 Mitgliedern aus den Sektoren Industrie, Gewerbe, Bau sowie private Dienstleistungen und bietet ihnen Beratung, Rechtsschutz sowie weitere Services an. Zudem führt die Unia die grösste Arbeitslosenkasse der Schweiz. Dazu benötigen die rund 1'200 Mitarbeitenden eine gut funktionierende, moderne IT-Infrastruktur – und vor allem gut funktionierende Anwendungen. Für beides sorgt der langjährige IT-Partner WAGNER AG.

Die WAGNER AG betreut bereits seit vielen Jahren die komplette Backend-Infrastruktur der Unia und nun seit ebenfalls bereits fast drei Jahren die gesamte IT im Frontend, also auch alle Endgeräte inkl. schweizweitem, dreisprachigen Endkundensupport. Eine Zusammenarbeit, die laut Daniel Bühler, Leiter Zentrale Dienste der Unia, bis jetzt ausgezeichnet funktioniert und mit dem Application Management Service zuletzt um einen zusätzlichen Bereich erweitert wurde.

Im Rahmen des Application Management Services unterstützt die WAGNER AG die Unia im Betrieb einiger der ins- gesamt rund 80 in der Gewerkschaft eingesetzten (Fach)Applikationen. Dabei handelt es sich um ein enges und bis jetzt durchaus erfolgreiches Zusammenspiel zwischen der WAGNER AG sowie den jeweiligen Applikationsverantwortlichen seitens der Unia, den Herstellern der Software und je nachdem weiteren involvierten Parteien.

EINFÜHRUNG EINER BENUTZERFREUNDLICHEN, MODERNEN ÜBERSETZUNGSMANAGEMENT-LÖSUNG

Eine Mitarbeiterin, die den Application Management Service der WAGNER AG nun bereits seit fast zwei Jahren nutzt und sehr zufrieden damit ist, ist Gabriela de Vries, Leiterin Sekretariat und Sprachendienste der Unia. Das Application Management Team der WAGNER AG hat sie bereits bei der Einführung der Übersetzungsmanagement-Lösung Trados Groupshare des Herstellers RWS im Jahr 2020 unterstützt und begleitet sie bis heute. Genutzt wird die Software von drei Mitarbeitenden des Übersetzungsdienstes, die damit im Jahr nicht weniger als rund 2000 Übersetzungsaufträge abwickeln.

«Das Application Management Team der WAGNER AG fungiert als Schnittstelle zwischen uns, den Infrastrukturverantwortlichen sowie unserem Softwarehersteller.»

Gabriela de Vries, Leiterin Sekretariat und Sprachendienste, Unia

Die Applikationsverantwortliche schätzt an der Zusammenarbeit insbesondere die persönliche Betreuung durch die WAGNER AG und, dass sie bei Bedarf auf eine Ansprechperson mit grossem IT-Hintergrund und aktuellem technischen Wissen zurückgreifen kann – dies nicht nur um technische Probleme zu lösen, die im Betrieb auftauchen können, sondern beispielsweise auch um mit der Software kompatible neue Hardware zu beschaffen oder gemeinsam funktionale Erweiterungen bzw. Updates zu planen und durchzuführen. Als nächstes gemeinsames Projekt ist die Einbindung einer Terminologiedatenbank in das Intranet geplant.

ÜBERWACHUNG EINES ABFRAGESYSTEMS BZW. EINER DATENBANK FÜR GESAMTARBEITSVERTRÄGE

Seit rund eineinhalb Jahren arbeitet auch Kaj Rennenkampff, Leiter Abteilung GAV-Service der Unia, eng mit der WAGNER AG zusammen. Er zeichnet seitens Unia für die Applikation GAV-Service verantwortlich. Dabei handelt es sich um eine Datenbank bzw. einen Service, mit welchem die internen Mitarbeitenden aber vor allem auch verschiedene externe Unternehmen und Organisationen wie beispielsweise das SECO oder Personalverleiher auf fast alle Gesamtarbeitsverträge (GAV) der Schweiz zugreifen und die enthaltenen Informationen beispielsweise für die Berechnung von Mindestlöhnen nutzen können.

«Der Service ist so aufgebaut, dass wir laufend Verbesserungen erzielen. Und das Wichtigste: Die Kommunikation zwischen den involvierten Partnern funktioniert.»

Kaj Rennenkampff, Leiter Abteilung GAV-Service, Unia

Durch die Zusammenarbeit mit dem Application Management Team der WAGNER AG, die insbesondere ein Monitoring bzw. eine Überwachung der Applikation bzw. der Server-Auslastung sowie eine Kooperation im Bereich des Change und Release Managements umfasst, konnte der Applikationsverantwortliche den GAV-Service deutlich stabiler machen. Zwar sei man noch nicht am Ziel und es komme vereinzelt nach wie vor zu Ausfällen, diese könne man nun aber schneller beheben und direkt in einen laufenden Verbesserungs- bzw. Weiterentwicklungsprozess einbringen.

Besonders gut gefällt Kaj Rennenkampff in diesem Zusammenhang, dass die Kommunikation zwischen dem IT-Partner, der die Anwendung entwickelt, der WAGNER AG und ihm selbst funktioniert und es kein Hin- und Herschieben von Problemen mehr gibt.

FUNKTIONALE ERWEITERUNG EINER SOFTWARE FÜR DAS WEITERBILDUNGS- UND LERNMANAGEMENT

Auch Madeleine Röthlisberger, spezialisierte Sachbearbeiterin HR & Bildung bei der Unia, gehört seit rund eineinhalb Jahren zu den Nutzern des Application Management Services der WAGNER AG. In ihrer Obhut befindet sich eine Software für das Lern- bzw. Veranstaltungsmanagement des Herstellers Haufe-Umantis, die den internen Namen Educa trägt. Darüber wird unter anderem das komplette interne Kursprogramm der Gewerkschaft sowie auch das Angebot des gewerkschaftlichen Bildungsinstituts Movendo zur Verfügung gestellt.

«Ich möchte die Zusammenarbeit mit der WAGNER AG nicht mehr missen. Es kümmert sich immer sofort jemand um dein Anliegen und hält dich gut auf dem Laufenden.»

Madeleine Röthlisberger, Spezialisierte Sachbearbeiterin HR & Bildung, Unia

Als Applikationsverantwortliche, die selbst täglich mit der Software arbeitet, löst sie viele Probleme, Bestellungen oder Wünsche direkt im Alleingang. Doch nicht immer ist das möglich und darum schätzt sie die einfache und schnelle Zusammenarbeit mit der WAGNER AG umso mehr. So konnte vor Weihnachten beispielsweise gemeinsam sehr rasch und unkompliziert eine kleine jedoch wichtige funktionelle Erweiterung realisiert werden.

Geregelt ist die Kooperation in einem eigens dafür erstellten, kleinen Prozess, wobei in diesem Fall die Applikationsverantwortliche selbst als Drehscheibe zwischen dem Softwarehersteller und der WAGNER AG fungiert. Ein grösseres, gemeinsames Projekt ist aktuell nicht geplant, doch Madeleine Röhtlisberger weiss bereits jetzt, dass sie bestimmt wieder zufrieden sein wird ihrem Application Management Partner..

Laden Sie hier unsere Referenz Story als PDF herunter.

    Michel Vogel
    Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.