WAGNER Power Cloud – Die Plattform für moderne ERP-Systeme

Sind Sie auf der Suche nach einer Plattform die speziell für Anwendungen aus dem Bereich Big Data und Analytics und damit für den Betrieb von ERP-Software der nächsten Generation wie SAP S/4HANA geeignet ist? Dann sollten Sie weiterlesen.

Viele Unternehmen beschäftigen sich aktuell mit der Einführung sowie dem Betrieb von SAP S/4HANA und anderen ERP-Lösungen der nächsten Generation. Dabei sind praktisch überall zwingend Investitionen in die IT-Infrastruktur notwendig. Gefragt sind viel Memory, schnelle Prozessoren und ein leistungsfähiges Speichersystem. Aber auch die bestehende Netzwerk- und Backup-Infrastruktur ist genau zu betrachten. Zudem stellen Hersteller wie SAP strenge Anforderungen an die eingesetzten Betriebssysteme und weitere Software.

Nicht viele IT-Infrastrukturanbieter erfüllen diese hohen Ansprüche. Wer zudem nach höchster Verfügbarkeit und Flexibilität für sich verändernde Business-Anforderungen, einer Reduktion der Komplexität für die Verwaltung und einer extrem skalierbaren Lösung mit möglichst kurzer «Time to Market» sucht, der landet irgendwann unweigerlich bei IBM und deren Power Systems.

Gerüchte und Missverständnisse

Einige werden jetzt vermutlich denken: «IBM Power Systems? Die sind viel teurer als x86-basierte Systeme. Und die ganze Migration… Nein danke!» Doch es ist so, dass die Kosten (TCO), beispielsweise für den Betrieb von SAP HANA, meist erheblich tiefer liegen. Und die Migration ist keine grosse Herausforderung, ja sogar im laufenden Betrieb möglich.

Oft hört man auch, dass für den Betrieb auf Power Systems spezielle Software benötigt wird. In Tat und Wahrheit ist es aber, wie im Fall von SAP HANA, dasselbe Produkt, mit denselben Release-Zyklen etc. Für jemanden, der sich im x86- und VMware-Umfeld gut auskennt, ist es ausserdem keine Hexerei die entsprechende virtualisierte Infrastruktur aufzubauen und zu betreuen.

IT-Infrastruktur von IBM
Neben Mainframes ist IBM heute vor allem für seine auf den eigenen Power-Prozessoren basierenden Server, die sogenannten Power Systems, bekannt. Gepaart mit IBMs softwaredefinierten Speicherlösungen und All-Flash-Arrays steht die aktuelle POWER9-Generation für höchste Verfügbarkeit, Skalierbarkeit sowie einfache Wartung und Verwaltung bei gleichzeitig tiefer Total Cost of Ownership (TCO).

Bequem aus der WAGNER Power Cloud

Noch einfacher ist es natürlich, den ganzen Aufbau und Betrieb an einen Spezialisten wie die WAGNER AG auszulagern. In diesem Zusammenhang sehr gefragt ist momentan die WAGNER Power Cloud. Als einer von zurzeit nur zwei Schweizer IT-Dienstleistern kann die WAGNER AG ihren Kunden den Betrieb modernster ERP-Lösungen wie SAP S/4HANA auf IBM Power Systems aus seinen eigenen Schweizer Rechenzentren anbieten.

Die WAGNER Power Cloud bietet alle Vorteile der IBM Power Systems sowie gleichzeitig eine volle Kostenkontrolle dank massgeschneiderter SLAs. Die WAGNER Power Cloud ist in der Regel auch günstiger als Services auf x86-Basis und die Daten werden ausschliesslich hierzulande gespeichert.

Kein Nischenprodukt

Immer noch unschlüssig ob IBM Power Systems die richtige Plattform sind? Über 2000 Unternehmen weltweit setzen heute für den Betrieb von SAP S/4HANA darauf. Auch die SAP-eigenen Cloud-Angebote für HANA laufen auf Power Systems. Und die WAGNER AG zählt ihrerseits zahlreiche zufriedene Power-Kunden wie Hoffmann Neopac, Planzer und einige Banken oder Industrieunternehmen.

Sie möchten mehr über IBM Power Systems und die WAGNER Power Cloud erfahren? Unsere IBM-Spezialisten sind für Sie da.

Warum hat sich der Schweizer Verpackungshersteller Hoffmann Neopac für den Betrieb von SAP S/4HANA für IBM Power Systems und die WAGNER AG entschieden? Und wie zufrieden ist er damit? Lesen Sie es in der brandneuen Referenzstory unseres Partners IBM.

Michel Vogel
Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.