Modernisierungskur für alte IT-Infrastruktur – WAGNER AG erneuert Server und Storage-Systeme des Parkresorts Rheinfelden

Das Parkresort Rheinfelden ist schweizweit und über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt, wenn es um Wohlbefinden, Genuss und Badekultur geht. Aber auch in puncto Digitalisierung spielt man vorne mit und verfügt dank dem langjährigen IT-Partner WAGNER AG über eine topaktuelle, ausfallsichere sowie performante IT-Infrastruktur.

Einfach mal entspannen und den Alltag hinter sich lassen. Ein Bedürfnis, das wir alle kennen und das in unserer sich immer schneller drehenden Gesellschaft in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat – ganz zur Freude von Institutionen wie dem Parkresort Rheinfelden, das sich seit inzwischen über 150 Jahren der Erholung, Entspannung und Regeneration von Gästen aus der Schweiz und aller Welt verschrieben hat.

Mit dem Viersterne-Haus «Park-Hotel am Rhein», der Wellness-Welt «Sole Uno» und der «Salina Rehaklinik, Fachärzte und Therapien» verbindet das Parkresort Rheinfelden heute gekonnt seine lange Tradition mit der Zukunft und steht für einen Ort, der Wohlbefinden, Genuss und Badekultur neu definiert. Um diesem Anspruch weiter gerecht zu werden, wird vom Unternehmen, das jährlich rund eine halbe Million Wellness-Besucher und um die 10’000 Pflegetage zählt, laufend in die Infrastruktur, aber natürlich ebenso in die inzwischen gegen 350 Mitarbeitenden investiert.

Investiert hat man zuletzt auch in die IT, die wie überall längst unverzichtbar ist und die Basis für die fortschreitende Digitalisierung des Betriebes darstellt. Diese ist laut Emilio Maiorano, Leiter Informatik, bereits ziemlich fortgeschritten. Am Ziel ist man jedoch noch längst nicht angekommen und so plant das Parkresort Rheinfelden im Laufe des Jahres beispielsweise die Einführung einer neuen Reservationsfunktion für Wellness-Besucher.

ALTE IT-INFRASTRUKTUR LIEF UND LIEF UND LIEF

Die neue Reservationsfunktion setzt, wie das Kassensystem und viele weitere wichtige Applikationen im Hotel- und Klinik-Bereich des Parkresorts, eine rund um die Uhr funktionierende, möglichst störungsfreie und leistungsfähige darunterliegende IT-Infrastruktur voraus. Diese hat man zusammen mit WAGNER AG im Jahr 2012 auf die Beine gestellt und nun im Sommer 2021 einer Modernisierungskur unterzogen.

Die Erneuerung war längst überfällig, obwohl die Server und Storage-Systeme von IBM gemäss Emilio Maiorano bis zuletzt einwandfrei liefen – und die Performance ebenfalls noch in Ordnung war. Entsprechend schwierig war es für den IT-Leiter, trotz Unterstützung durch die WAGNER AG, die schon länger für einen Refresh plädierte, seine Vorgesetzten von einer Erneuerung zu überzeugen – auch, weil es sich dabei für das Parkresort doch um eine grössere Investition handelte. «Never change a running system. Doch irgendwann war es dann einfach so weit», so Maiorano.

«Es hat terminlich, fachlich sowie auch menschlich alles gepasst und die neue Hardware funktioniert bis jetzt sehr gut.»

Emilio Maiorano, Leiter Informatik, Parkresort Rheinfelden

Allein aus Sicht des Betriebssystems – auf den Servern lief noch Windows Server 2012 – war es höchste Zeit für einen Wechsel. Zudem ging durch die zunehmende Digitalisierung langsam aber sicher der Storage aus. Und da es für das System vom Hersteller keine neue Hardware mehr gibt, musste man bereits bei der letzten Erweiterung auf Occasion-Hardware zurückgreifen.

ANSPRUCHSVOLLE MIGRATIONEN IM LAUFENDEN BETRIEB

Die grösste Herausforderung im Projekt war, dass alle Änderungen im laufenden Betrieb erfolgen mussten. «Wir sind ein 24-Stunden-Betrieb, der auch am Wochenende geöffnet hat. Da verträgt es keine Unterbrüche», erklärt Maiorano. Wie 2012 bei der letzten grossen Hardware-Erneuerung lief jedoch erneut alles reibungslos ab – obwohl es doch die eine oder andere Hürde zu nehmen gab. So konnte zum Beispiel der Mail-Server nur in zwei Schritten migriert werden. Und zahlreiche andere virtualisierte Server mussten im laufenden Betrieb neu aufgesetzt werden.

Das Vertrauen in und die Zusammenarbeit mit WAGNER AG hat sich für das Parkresort Rheinfelden also erneut ausgezahlt. «Es hat terminlich, fachlich und auch menschlich alles gepasst», resümiert Maiorano. Und das Wichtigste: Die neuen Systeme funktionieren bis jetzt sehr gut, obwohl es gleich zu Beginn zu ein paar Diskausfällen kam. «Das hat uns schon etwas verunsichert, weil wir das von den bisherigen Systemen so nicht kannten und ja nigelnagelneue Hardware gekauft hatten.» Vermutlich habe man aber einfach Pech gehabt. Auf jeden Fall läuft seither alles rund.

Auf den Betrieb hatten die Diskausfälle dank der redundant ausgelegten Infrastruktur keinen Einfluss. Zudem lobt Maiorano die jeweils sehr schnelle Reaktion des Herstellers und WAGNER AG. Die neue Hardware stammt übrigens nicht mehr von IBM, sondern von HPE. Dabei hat man sich ganz auf die Empfehlung von WAGNER AG verlassen, die den Betrieb ja bestens kenne. Gleichzeitig passte laut Maiorano bei HPE auch das Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut.

WEITERE MODERNISIERUNGSARBEITEN STEHEN AN

Nach Abschluss der Server- und Storage-Erneuerung will das Parkresort Rheinfelden zusammen mit der WAGNER AG demnächst auch die Backup-Infrastruktur modernisieren und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit legen. Diese wird im Betrieb generell grossgeschrieben und so besteht client-seitig, wo man auf Lösungen von Sophos setzt, ebenfalls eine Zusammenarbeit mit der WAGNER AG. Zudem führt man aktuell gemeinsam einen Patch Manager ein, der die ganzen Updates vereinfachen und gleichzeitig die Sicherheit weiter erhöhen soll.

Laden Sie hier unsere Referenz Story als PDF herunter.

    Michel Vogel
    Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.