Geräteverwaltung als Service

Immer schneller und immer häufiger flattern Updates ins Haus. Die Geräteverwaltung wird für KMU zunehmend komplexer. Muss das sein? Nicht unbedingt.

Jedes Jahr – bei manchen Herstellern im Frühling, bei anderen im Herbst – werden neue Notebooks, Tablets und PCs auf den Markt gebracht. Alle sechs Monate veröffentlicht Microsoft ein grosses Update für bzw. einen neuen Release von Windows 10 und quasi laufend werden Anwendungen aus der Office 365-Familie, wie beispielsweise Microsoft Teams, aktualisiert.

Die Verwaltung von Geräten wie Notebooks, Tablets und PCs – und erst recht von Smartphones – werden für Unternehmen mit diesen Zyklen immer aufwändiger. Hierzu zählen ebenso das Deployment und Testing von Anwendungen, die Erstellung von Filtern und Patchregeln oder Gruppenrichtlinien und die Sicherstellung von Sicherheitsstandards. Diese Aufgaben verschlingen Zeit und verursachen steigende Kosten.

Selber auf Zack sein und am Ball bleiben…
Modernes Arbeiten erfordert ein modernes Client Management – nicht zuletzt, da die Erwartungen und Anforderungen punkto Flexibilität und vor allem Sicherheit in Unternehmen in Zukunft weiter steigen werden. Gefragt ist beispielsweise ein effizientes und möglichst einfaches, automatisiertes Bereitstellen von Betriebssystemen und Software.

Bevor Sie sich allerdings sofort nach einem neuen Client-Management-Tool umsehen, gibt es noch etwas anderes zu tun: In einem ersten Schritt sollten heterogene Landschaften, soweit möglich, aus der Welt geschaffen werden. Das bedeutet beispielsweise, dass alle im Unternehmen eingesetzten Windows-Geräte auf eine identische Version des Betriebssystems gebracht werden. Im Optimalfall migriert man gleich unternehmensweit auf Windows 10.

In einem zweiten Schritt gilt es, die aktuelle Form der Anwendungsbereitstellung und Aktualisierung von Anwendungen, Hardwaretreibern etc. zu überdenken. Falls nötig, sollte sich eine Verwaltungslösung finden, die mit der zunehmenden Geschwindigkeit, mit welcher Updates in Windows aber auch bei iOS und Android bereitgestellt und installiert werden, Schritt halten kann. Gerne unterstützen wir Sie auf dieser Suche und geben Empfehlungen.

… oder das Client Management auslagern
Natürlich ist es auch möglich, sich der ganzen Sorgen rund um das Client Management ein für alle Mal zu entledigen und diesen Bereich komplett an einen erfahrenen Spezialisten wie die WAGNER AG auszulagern. Wir nennen das einen Managed Desktop Service.

Ein Managed Desktop Service ist ein Rundumsorglos-Paket, welches, je nach Ausprägung, zum Beispiel einen Windows- und zwei Applikations-Releases pro Jahr enthält. Auch das regelmässige Patchen von Sicherheitslücken und dergleichen sind darin enthalten – egal, mit welcher Hardware Sie arbeiten.

Apropos Hardware: Bei uns können Sie standardmässig aus drei verschiedenen Modellen des Herstellers HP sowie aus der Surface-Familie von Microsoft Ihr Lieblingsgerät wählen. Auf Wunsch beschaffen wir Ihnen natürlich auch andere Devices, zum Beispiel von Lenovo.

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie an einem Managed Desktop Service interessiert sind und/oder Untersützung im Client Management benötigen.

Michel Vogel
Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.