Von A wie Agilität bis Z wie Zuverlässigkeit: Zehn Gründe für IBM Power10 Server

Die Digitalisierung schreitet in Unternehmen aktuell rasch voran. Die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung entsprechender Projekte bildet unter anderem eine leistungsfähige, moderne IT-Infrastruktur. Und dabei lohnt sich durchaus auch ein Blick über den (Intel-)Tellerrand. So hat zum Beispiel IBM zuletzt eine Reihe spannender, neuer Server für KMU auf Basis des neuen Power10-Prozessors, der vor einigen Monaten lanciert wurde, auf den Markt gebracht.

Was zeichnet die neuen IBM Power10 Server aus? Und warum könnte sich der Wechsel von älteren IBM-Systemen oder der Hardware anderer Hersteller für Ihr Unternehmen lohnen? Wir haben uns bei unseren IBM Power Experten schlau gemacht und liefern Ihnen an dieser Stelle gerne die zehn wichtigsten Gründe für IBM Power10 Server.

1. Skalierbarkeit

IBM Power ist seit jeher für seine Skalierbarkeit bekannt – und bietet neu, dank Capacity Upgrade on Demand (CuOD), mehr Möglichkeiten zur Implementierung dynamischer Kapazität. Zudem existiert ein breites Angebot vom Einstiegsmodell IBM Power S1014 (mit einem Power10-Prozessor mit bis zu 8 Cores und bis zu 1 TB RAM) bis zum absoluten High-End-Modell IBM Power E1080 (mit bis zu 16 Power10-Prozessoren mit 10, 12 oder 15 Cores und bis zu 64 TB RAM).

2. Leistung

Die neuen IBM Power10 Server bieten bis zu 50 Prozent mehr Performance als ihre Vorgängermodelle. Dies ist unter anderem dank bis zu doppelt so vielen, leistungsfähigeren Prozessorkernen sowie mehr als zwei Mal so viel Speicherbandbreite im Vergleich zu früheren Power-Generationen möglich. Damit sind die Systeme hervorragend für performance-hungrige Anwendungen geeignet – egal ob auf IBM i, AIX oder Linux.

3. Flexibilität und Agilität

Die IBM Power10 Produktfamilie wurde entwickelt, um eine der flexibelsten und umfassendsten Serverlösungen für datenintensive Workloads wie beispielsweise SAP HANA zu sein. Dies wird beispielsweise durch fortschrittliche Virtualisierungs- und Verwaltungsfunktionen ermöglicht, durch die neu unter anderem bisher lokal ausgeführte Workloads in die Cloud verlagert werden können. In anderen Worten: Die neuen Power10 Modelle bieten Kunden eine Vielzahl flexibler Hybrid-Cloud-Optionen mit der Agilität und Automatisierung, die sie möchten.

4. Funktionalität

IBM Power Systems sind sowohl für statische als auch anspruchsvolle und dynamische Geschäftsumgebungen konzipiert – und zwar egal, in welcher Ausführung. Die verschiedenen in diesem Artikel bereits beschriebenen und noch folgenden High-End-Serverfunktionen ziehen sich durch die gesamte Produktelinie – vom kleinsten bis zum grössten Modell. Zudem gibt es im Anwendungsbetrieb rein funktional auch keine Einschränkungen gegenüber Intel- bzw. x86-Systemen.

5. Sicherheit

Laut einer aktuellen Studie verzeichnen IBM Power Systeme weniger als 3,5 Minuten ungeplante Ausfallzeiten pro Jahr aufgrund von Sicherheitsproblemen. Mit den neuen Power10-Systemen investiert IBM weiter in ein hohes Sicherheitsniveau. So unterstützen die Server nicht nur kritische Sicherheitsfunktionen wie transparente Speicherverschlüsselung (bereits im RAM) und erweiterte Prozessor-/Systemisolation, sondern nutzen unter anderem auch das OpenBMC-Projekt.

6. Zuverlässigkeit

Mit Power10-Prozessoren gebaute Server sind darauf ausgelegt, Ausfälle und Ausfallzeiten zu minimieren. Dies wird unter anderem durch integrierte Redundanzen, einen steuerbaren Prozessor sowie durch eine bessere Speicher-Reliabilität erreicht. Insgesamt bieten IBM Power10 Systeme so eine Systemverfügbarkeit von 99,999 Prozent, also praktisch keine Ausfälle, und historisch gesehen mindestens 25 Prozent weniger Ausfallzeit gegenüber vergleichbaren, x86-basierten Servern.

7. Nachhaltigkeit

Der neue Power10-Prozessor liefert bei gleich hohem Stromverbrauch wie der Vorgängerprozessor mehr Durchsatz, was die Energie- und damit die CO2-Bilanz von Unternehmen positiv beeinflusst. Gleichzeitig kann durch die leistungsfähigen und sehr skalierbaren Power10-Systeme die betriebliche Effizienz gesteigert werden, was sich ebenfalls positiv auf die Nachhaltigkeit des Unternehmens auswirkt.

8. Kompatibilität

Die Kompatibilität von Power10- zu älteren Power9- oder gar Power8-Systemen ist gegeben. Will heissen: Was auf Ihren bisherigen Servern lief, wird auf den neuen ebenfalls laufen. Und auch eine Migration von Intel-/x86- auf IBM-Systeme, also ein Plattformwechsel, ist kein Problem – wenn die Kompatibilität der Software, die darauf laufen soll, gegeben ist. Bei SAP S/4HANA ist das beispielsweise längst der Fall. Das ERP läuft bereits seit 2015 auch auf IBM Power Systemen.

9. Zukunftsaussichten

IBM Power10 Server stellen nicht nur eine optimale Plattform für ERP-Lösungen der aktuellen Generation dar, sondern unterstützen auch künftige Business-Anwendungen und Workloads. Ein Beispiel dafür ist die deutlich schnellere KI-Inferenzierung pro Socket im Vergleich zu älteren Systemen. Zudem investiert IBM weiter in die Power-Familie. Die Entwicklung der nächsten Prozessorgeneration (Power11) ist schon abgeschlossen, für die übernächste (Power12) wurde sie bereits gestartet.

Am Power Innovation Day wird IBM nicht nur über die neuen Power10-Systeme informieren, sondern auch einen Überblick über IT-Trends und die Vision von IBM Research zur „Zukunft des Computings“ geben. Zudem besteht die Möglichkeit zu einer exklusiven Führung durch das IBM Research Labor. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf dieser Seite.

10. Kosten

Natürlich haben Performance und Funktionalität der IBM Power Systeme ihren Preis. Das Einstiegsmodell IBM Power S1014 ist allerdings bereits ab rund 36’000 Franken erhältlich. Preislich sind die neuen Power10-Systeme aktuellen x86-Systemen insgesamt ebenbürtig. Und spätestens wenn man die Gesamtkosten (TCO) betrachtet, beispielsweise für den Betrieb von SAP HANA, liegen die Server von IBM kostenmässig meist sogar erheblich tiefer.

Soweit unsere zehn Gründe für Power10 Server. Gerne stehen Ihnen unsere Experten für weitere Fragen rund um die neue Serverfamilie von IBM zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie ausserdem auf dieser Seite oder in der IBM Power10 Family Broschüre, die Sie hier herunterladen können.

    Michel Vogel
    Michel Vogel kümmert sich als Fachspezialist Marketing und Kommunikation um den Auftritt der WAGNER AG - ob digital oder analog, vom Event bis zum Social Media Post. michel.vogel@wagner.ch

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.